Impressum    .    Kontakt    .    Links            srware.net auf Deutsch    srware.net on english 
minibalken
logo
minibalken
weis
news

Startseite



Allgemeines
Voraussetzungen


PHP
Variablen
Textausgabe/echo

Mathemathische Funktionen
if/else-Anweisung
for-Schleife

while-Schleife
Arrays und foreach
Dateien (Lesen/Schreiben)
Datum und Zeit in PHP
E-Mails
Cookies
Runden

MySQL
Verbindung

Daten auslesen (SELECT)
Daten hinzufügen (INSERT)
Daten löschen (DELETE)
Daten ändern (UPDATE)

Sicherheit
Eingaben maskieren

SQL Injektionen verhindern

Smarty Template-Engine
Was ist Smarty?

Installation und Einbindung
Templates anzeigen
Variablen übergeben
Code ignorieren
Schleifen mit Smarty







weis
weis
home_überschrift

Variablen in PHP


Die Verwendung von Variablen ist in PHP aufgrund des Fehlens von strenger Typendeklaration sehr einfach.
Strenge Typendeklaration bedeutet nichts anderes als, als dass z.B. Text und Zahlen in den meisten Programmiersprachen seperat behandelt werden und eine "Vermengung" zunächst einer Konvertierung bedarf. Ebenso muss man in PHP diese nicht  zunächst initialisieren, d.h. am Anfang des Programms die Verwendung einer Variable bekanntgeben.





Doch was ist eine Variable? Für jeden, der sich noch garnicht auskennt, hier eine kurze Erklärung:
Eine Variable ist ein benennbarer Speicherplatz, dem ein quasi beliebiger Wert zugeordnet werden kann.
Ein KFZ-Kennzeichen ist z.B. auch eine Art Variable. Es wird an einen festen Platz zugewiesen und kann bei geeigneter Stelle wieder geändert werden.

Konkreter gesagt werden Variablen dort verwendet, wo Texte oder Zahlen wechseln, wo man mit Inhalten z.B. rechnen möchte oder auch wo man die gleichen Dinge mehrfach verwenden möchte, ohne sie jedesmal erneut tippen zu müssen.

Eine Variable wird in PHP mit einem quasi beliebigen Text  und einem $-Zeichen davor definiert. Die übliche Zuweisung erfolgt dann über ein Gleichheitszeichen. Beispielsweise:

<?php
$alter=18;
?>


Ebenso kann man auch Text in eine Variable packen, z.B.

<?php
$alter=17;
$name="Herbert";
?>


Den Text muss man dann allerdings in Anführungszeichen setzen. Aufgrund der oben beschriebenen und etwas kompliziert klingenden strengen Typendeklariation, die in PHP fehlt, kann man diese beiden Inhalte nun für eine weitere Verwendung einfach kombinieren, z.B. in einer neuen Variable.

<?php
$person=$name.$alter;
?>


Der Punkt dient in PHP zum verbinden von zwei Dingen. PHP weist der Variable "person" nun den Inhalt "Hebert17" zu. Es macht allerdings Sinn, Dinge wie Alter und Name weiter in getrennten Variablen zu führen, denn während PHP mit einem Variableninhalt wie 18 später auch Berechnungen durchführen kann (z.B. wie lange dauert es noch, bis die Person volljährig ist?), geht dies mit zusammengeführten Variablen wie Herbert17 nicht mehr. Ein Zusammenführen sollte also stets optional und zusätzlich sein.

Bei der Verwendung von Variablen mit Text treten einige Besonderheiten auf, sofern Sonderzeichen im Text verwendet werden. Dies wird aber im Kapital "Textausgabe" näher erklärt.

Wo man Variablen genau einsetzt, wie man mit ihnen rechnet oder sie am Bildschirm ausgibt, wird in den nächsten Kapiteln noch ausführlich erläutert.

weis